Die heiligen Höhlen von Sikkim – spüren Sie das spirituelle Herz Nordost Indiens hautnah

Sikkim, das mystische Königreich im Himalaya – hat uns die Geheimnisse der buddhistischen Kultur verraten, die Herzen geöffnet und uns für eine Welt hinter dem Sichtbaren empfänglich gemacht. Und nur zu gerne glauben wir daran, dass wir durch einen Besuch der heiligen Höhlen den Ursprüngen unserer Seelen näherkommen und Inspiration für uns erfahren.

Sikkim im Nordosten Indiens, ist ein Paradies für Menschen, die sich von einer grandiosen Bergwelt in ursprünglicher Natur, von fremden Kulturen und deren Lebensweisen angezogen fühlen.

Spirituell Suchende sind nirgends auf der Welt dem Himmel so nah – selten gibt es derart viele als heilig verehrte Berge, Seen, Flüsse, Tempel, Klöster und Höhlen.

Und dazu diese grandiose Landschaft. Auf dem Weg zu den heiligen Höhlen geniessen wir immer wieder atemberaubende Blicke auf Sikkims Schutzwesenheit, den dritthöchsten Berg der Welt, der im Nordwesten thront: Mount Khangchendzonga.

Um die Verehrung der Heiligtümer zu verstehen, interessierten wir uns zunächst für die historische Person, die diese Plätze durch ihre Anwesenheit besonders gesegnet hat.

Guru Padmasambhava (zu Deutsch: Lotusgeborener),  auch Guru Rinpoche genannt, gilt als Begründer des Buddhismus in Tibet. Guru Padmasambhava wird in Sikkim und Tibet als ‚zweiter Buddha‘, als Inkarnation des historischen Buddhas Shakyamuni verehrt.

Der wache Blick des Buddha schaut weit über das heilige Land
Bamboo Retreat Hotel - image "Die heiligen Höhlen von Sikkim – spüren Sie das spirituelle Herz Nordost Indiens hautnah" 1

Im 8. Jahrhundert verbreitete Guru Padmasambhava auf Anfrage des tibetischen Königs Thrisong Detsen (756 – 796) den Buddhismus in Tibet. Während seiner Reisen durch Tibet besuchte er Sikkim, weihte das Land und prophezeite, dass der Buddhismus nach einigen Jahrhunderten sich auch in Sikkim etablieren würde.

Er versteckte auf seinen Reisen hunderte von „spirituellen Schätze“  (Texten, Ritualgegenstände und Reliquien) an geheimen Orten und dabei unter anderem in den Höhlen Sikkims, die seit dem als die „Heiligen Höhlen“ bezeichnet werden.

 Buddhistische Heiligtümer beziehen sich meist auf historische Personen, die an besonderen Orten, oft Höhlen, meditiert haben. Der Glaube besagt, dass diese Plätze durch deren Anwesenheit besonders gesegnet wurden und daher heilende Kräfte besitzen.

Genug Geschichte, nun zurück zu unserer Reise:  Was für ein kraftvolles und inspirierendes Erlebnis, die fünf heiligsten Höhlen in Sikkim mit Terralaya Travels besuchen zu dürfen. Nur zu gerne vertrauen wir auf die „heilende Kraft“ eines Besuches dieser Höhlen und vergessen unsere westliche Skepsis.

Diese Höhlen befinden sich in alle vier Himmelsrichtungen von Tashiding, dem spirituellen Herzen Sikkims.

Alle diese Orte und bereits der Weg dorthin strahlen einen unvergesslichen Zauber aus, niemand bleibt unberührt und der  Blick richtet sich von ganz allein nach „innen“, blendet alles „Weltliche“ aus. Vergessen sind Stress und Hektik des westlichen Alltags, wir fühlen uns im Einklang mit uns selbst, der Natur und diesem wunderbaren Land und den besonderen Menschen.

  • Wir besuchen:
    Sharchhogbayphung – die geheime Höhle
    Khando Sangphuk– die Höhle der Feen
    Dechenphu oder Dechenthang– die Höhle des Glücks
    Lharinyingphug – die alte Höhle des Hügelgottes
    Tsechephug– die zentrale Höhle von Tashiding

Die heiligste aller Höhlen Lharinyingphug ist wahrlich schwer erreichbar. Eine gute Kondition sowie ein fester Wille sind erforderlich, um auf dem steilen Pfad zur Höhle zu gelangen. Das sich aber einheimische Pilgerer immer wieder auf diesen beschwerlichen Weg machen, dies liegt an den besonderen kraftvollen, spirituellen Schätzen, die sich hier befinden. Hier hat Teron Rinchen Lingpa die von Guru Padmasambhava hinterlegten Schätze gefunden und für die Welt entschlüsselt: Vielversprechendes soll dem Besucher erfüllt werden u.a. ein langes Leben, Reichtum oder Kindersegen.

Sind Sie neugierig geworden? Auf der Reise zu den heiligen Höhlen gibt es noch so viel mehr zu entdecken. Lesen Sie jetzt alles über den Reiseverlauf.

Das Bamboo Retreat Hotel und Terralaya Travel führt sie an unvergessliche Orte und lässt Sie „Geschichten“ hautnah erleben, stets im Sinn der eigenen Philosophie „eine Brücke zwischen den Kulturen und Ländern zu bauen sowie Türen und Herzen zu öffnen“. Dies ist uns mit dieser Reise gelungen.

Die beste Reisezeit für eine Reise nach Sikkim in Nordost Indien ist im November und Dezember. Wenn die Nächte schon kälter werden, ist die Regenzeit vorüber und wenn sich morgens der Nebel verzogen hat, bleibt ein unvergleichlicher Ausblick auf die majestätische Bergwelt des Himalayas.

Alternativ ist diese Reise auch bis Mitte September, Oktober, März, April und Mai durchzuführen. Als Gruppenreise geplant, ist diese Tour auf Wunsch auch als Individual Reise ab 1 Person möglich. Die Reise kann jederzeit nach Ihren individuellen Wünschen geplant und angepasst werden.

Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie.

 

Blick auf das Himalaya Gebirge
Bamboo Retreat Hotel - image "Die heiligen Höhlen von Sikkim – spüren Sie das spirituelle Herz Nordost Indiens hautnah" 2

 

Sikkim – die Hauptstadt des Ökotourismus in Indien!

Heutzutage ist kein Ort auf der Erde mehr zu weit entfernt um ihn nicht zu besuchen. Mit Hilfe moderner Technologie entdecken wir jeden Tag neue Orte, um diese später zu erkunden und zu bereisen. Der Besuch exotischer Orte wird heute immer alltäglicher und so werden urige Orte in den Bergen, der Wüste oder in Wildreservaten zu Hotspots für den Tourismus. Und nicht nur das viele Touristen in die Städte einfallen – nein sie posten und schreiben in den Sozialen Medien. Und was tut man nicht alles für das perfekte Foto auf Instagram, dafür klettert man auch schon mal über Absperrungen, streichelt wilde Tiere und manchmal ignoriert man auch, dass die Umwelt und die Artenvielfalt irreversibel beschädigt werden kann.

Aus diesem Grund ist das Konzept des Ökotourismus heute wichtiger denn je. 

Ökotourismus ist eine verantwortungsvolle Form des Reisens in naturnahe Gebiete, die die Umwelt schützt und zum Wohlergehen der ansässigen Bevölkerung beiträgt. Dies ist die Definition von Ökotourismus nach The International Ecotourism Society (TIES).

Die Organisation Ecotourism.org kümmert sich in erster Linie um die Umwelt im generellen und die Menschen die besucht werden.  Das Geld was investiert wird in eine Reise mit Ecotourism.org unterstützt die Menschen vor Ort und nicht die großen Reiseveranstalter.  

Buchen Sie lieber eine umweltfreundliche Unterkunft zum Beispiel in traditionellen Gästehäusern oder kleinen Boutique Hotels , von Menschen die dies vielfältige Land ihr zu Hause nennen. Hier werden Sie wie ein Freund behandelt und Ihr Gastgeber wird Ihnen einen ersten Einblick in die Kultur geben und Ihnen Gesellschaft leisten.

Nachhaltigkeit und Ökotourismus in Indien

In Indien rühmt sich jeder Bundesstaat um die größte Artenvielfalt. Vom Norden zum Süden und von Westen nach Osten. Der Ökotourismus hat sich jedoch nur langsam in Indien verbreitet und somit erst spät ein Schutzsystem etabliert. Einige Orte sind aufgrund ihres starken Tourismus und der regelrechten Besucherfluten in ihrer Ökologie stark geschädigt. Und das leider in allen Bereichen, von der Luftverschmutzung über die Landverschmutzung bis zur Verknappung natürlicher Ressourcen wie Wasser. Selbstverständlich ist der Tourismus nicht an allen Problemen schuld, aber es gibt einige Probleme, die durch rücksichtslosen Tourismus verursacht oder verschlimmert wurden.

Und die Verschmutzungen haben, wie Sie sich sicherlich vorstellen können, negative Auswirkung auf alle Bereiche. Leider auch auf die Pflanzen und Tier Vielfalt.

Himalaya
Bamboo Retreat Hotel - image "Sikkim - die Hauptstadt des Ökotourismus in Indien!" 3

Wussten Sie, dass Sikkim die höchste Artenvielfalt in Indien hat?

Obwohl Sikkim nur 0,22% des ganzen Landes ein nimmt, beherbergt es 26% der Biodiversität. Der östliche Himalaya und die westlichen Ghats sind zwei der 18 einzigen Biodiversitäts-Hotspots auf der ganzen Welt. Eine enorme und einzigartige Vielfalt! Laut der Regierung von Sikkim, ist der heilige Staat Sikkim Heimat für über 4500 blühende Pflanzen, 550 Orchideen, 36 Rhododendren, 16 Koniferen, 28 Bambusse, 362 Farne und ihre Ableger, 9 Baum Farne, 30 Primeln, 11 Eichen, über 424 Heilpflanzen, 144 Säugetiere, 550 Vögel, 48 Fische und über 600 verschiedene Schmetterlings Arten..

Helfen Sie uns diesen Schatz zu schützen und reisen Sie nachhaltig. Unterstützen Sie einheimische und geprüfte Reiseunternehmen und lassen Sie uns das schöne Land und seine Flora und Fauna noch lange so gedeihen. Wir empfehlen Ihnen Reisen über den etablierten Veranstalter Terralaya zu buchen.

Ökotourismus in Sikkim

Sikkim, als Heimat der vielen Naturschätze, war seiner Zeit dem Ökotourismus weit voraus. Der Kanchendzonga National Park, gilt wohl als der größte Juwel von Sikkim, er ist eine Hauptattraktion für Menschen aus der ganzen Welt die sich für Trekking, Abenteueraktivitäten und Bergsteigen interessieren. Die Seen, Wasserfälle und Gletscher die innerhalb seiner Grenzen liegen wurden sogar als Weltkulturerbe anerkannt.

Es ist einer der Orte in Indien, die trotz der hohen Zahl an Touristen jedes Jahr, seine Ursprünglichkeit beibehalten konnte.Dies ist jedoch nur möglich, da die Regierung von Sikkim viele verschiedene Schritte unternommen hat und eine strikte Regelung für die Touristen eingeführt hat. Nur so ist sicherzustellen, dass die Natur und die Schönheit von Sikkim erhalten bleibt. Ganz Sikkim ist in insgesamt 11 Ökotourismus-Zonen aufgeteilt und es werden immer wieder neue Maßnahmen aufgegriffen und entwickelt, die die Möglichkeiten der Besucher verbessern soll  Ziel ist es allen Touristen unter ökologischen Gesichtspunkten eine eine noch bessere Zeit und tolle Erfahrung in Sikkim bieten zu können. Zum Beispiel mit organisierten Besuchen in den Innenstädten, bei Gastfamilien oder zu kulturellen Aktivitäten hat Sikkim den Weg für eine erfolgreiche Umsetzung der Ökotourismus Prinzipien geebnet.

Auch die Einheimischen profitieren von diesen Maßnahmen. So ist eine große Win -Win-Situation für alle drei Seiten entstanden. Für die Touristen, für die Einheimischen und für die Umwelt.

Unser Boutique Hotel in Sikkim Indien// our Boutique Hotel in Sikkim India.
Bamboo Retreat Hotel - image "Sikkim - die Hauptstadt des Ökotourismus in Indien!" 4

Das Bamboo Retreat ist ein umweltfreundliches Resort, das den Prinzipen des Ökotourismus folgt und diese unterstützt. Das Hotel liegt nur 35 – 45 Minuten entfernt von der Hektik und Schnelligkeit der Stadt Gangtok.

Wir würden uns sehr freuen, Sie während Ihres Aufenthalts in Sikkim zu beherbergen oder zu bewirten. Wir haben ein kleines Gartenrestaurant, in dem Sie traditionelle indische Gerichte aber auch Pizza aus dem Steinofen oder europäische Gerichte genießen können.

 

Nordost Indien Kulturreise 2019

Mit faszinierenden Besuchen der Stammesfeste!

INDIEN, duftende Gewürze, bunte Saris, majestätische Berge jeder hat seine ganz eigene Vorstellung von dem Land. Denn Indien ist nicht nur ein sehr großes Land sondern auch ein extrem abwechslungsreiches Land.

Bamboo Retreat Hotel - image "Nordost Indien Kulturreise 2019" 5

Ein altes indisches Sprichwort sagt:
Die Stille ist nicht auf den Gipfeln der Berge, der Lärm nicht auf den Märkten der Städte, beides ist in den Herzen der Menschen.

Erleben Sie jetzt die verschiedenen Regionen, die unterschiedlichen Menschen und ihre Kulturen und lassen Sie unvergessliche Begegnungen in Ihr Herz kommen und eine Brücke zwischen den Welten bauen, bei unserer Kulturreise Nordost Indien, die ab sofort buchbar ist.

Bamboo Retreat Hotel - image "Nordost Indien Kulturreise 2019" 7


Auf einen Blick:
Nordostindien-Reise mit Urvölker-Festivals
22 Tage – optionale Verlängerung Tripura +4 Tage

27.03.2019 – 17.04.2019
Verlängerung Tripura: bis 21.04.2019

Folgende Regionen bereisen wir:
Manipur, Nagaland, Assam, Meghalaya & Arunachal Pradesh
optional: Tripura

Kennen Sie die Bedeutung der ursprünglichen indischen Flagge? Sie sagt viel über die indische Bevölkerung aus, die faszinierenden Kontraste und gelebten Gegensätze, die Indien ausmachen und prägen: Das Orange repräsentiert den Hinduismus, Grün den Islam und der Mittelstreifen in Weiß steht für die restlichen Glaubensrichtungen und dient als Friedenspuffer zwischen den Religionen.

Da es keine offizielle Staatsreligion gibt, symbolisiert die Flagge die Vielfalt der Religionen. Auf unserer Indien Kultur Reise erleben wir immer wieder, wie intensiv der Alltag der indischen Bevölkerung von Glaube und Tradition geprägt ist.

Bei dieser Indien-Reise stehen die verschiedenen Urvölker zwischen Tibet, Myanmar und Bangladesch und ihre Stammesfeste im Vordergrund. Wir besuchen den nordöstlichen Teil Indiens und gehen auf eine ganz besondere Kulturreise. Die Bundesländer Arunachal Pradesh, Nagaland und Tripura sind touristisch noch wenig erschlossen daher ist Indien in diesem Teil sehr ursprünglich und sehr geprägt durch die Nachbarländer Bhutan, Tibet und Bangladesch. Sie werden auf dieser Reise ein ganz anderes Indien kennenlernen.

Besonders können Sie sich auf die Stammesfeste freuen. Die Urvölker Festivals finden nur einmal im Jahr statt und sind ursprünglich und faszinierend und einmalig, dass Sie später sagen werden, so etwas habe ich vorher noch nicht erlebt. Und wahrscheinlich werden Sie diese Feste in der Fülle auch nicht wieder erleben. Nicht nur dass die Stammesfeste z.T. seltener werden, es ist auch nicht oft gegeben, das die Urvölker Festivals so nah zusammenliegen.

Lassen Sie uns gemeinsam Brückenbauen zu den Urvölkern
zwischen Bhutan und Bangladesch:

Zuerst werden wir mit dem Stamm der Konyaks das Aoling Festival feiern.
Diese Fest erstreckte sich ursprünglich über 6 volle Tage und ehrt den Frühling und man erbittet den Segen der Götter für die ausgebrachte Ernte. Jeder Tag der Festwoche hat eine eigene Bedeutung und wird mit uralten Riten, Tänzen, musikalischen Darbietungen und speziellen Speisen begangen. Gemeinsam werden wir in den nächsten drei Tagen das Aoling Fest in verschiedenen Stämmen erleben und so über die kulturellen Unterschiede der Stämme viel erfahren.

Als nächstes werden wir das Mopin-Festival kennenlernen.
Es ist ein traditionelles Fest des Volksstammes der Adi Gallo um böse Geister zu vertreiben und Glück und Zufriedenheit über die Menschen zu bringen. Traditionelle Tänze wie der von den Frauen vorgetragene “popir“, Musik und ausdrucksstarker Gesang verleihen den Riten besondere Leuchtkraft. Auch das Mopin Fest werden wir an mehreren Tagen erleben und beiwohnen.

Wir erleben die Glaubensrichtungen und verschiedenen Kulturen ganz nah hören die Volksmusik der Urvölker und Sie begleiten Menschen die ihren Göttern Opfer bringen und ihre Götter ehren. Mal bei einem stillen Gebet und mal mit ausgelassenen Tänzen.

Indien ist ein spirituelles Land mit unglaublicher Anziehungskraft. Erleben Sie diese Magie und besuchen Sie die ursprünglichen Stammesfeste im März und April 2019.

Die Reise wird organisiert von Terralaya Travels, einem sehr erfahrenen Reiseveranstalter in Indien, der von Helen Kämpf, einer Schweizerin geleitet wird, die viele Jahre in Nordost Indien lebte und nicht nur die Kultur kennt sondern auch sehr viele Kontakte zu den Einheimischen hat. Dies wird bei der Organisation der Reise sichtbar. Alles ist für Sie vorbereitet und organisiert und Sie bekommen einen tiefen Einblick in die Kultur und das Leben in Nordost Indien. Selbstverständlich kümmert sich Terralaya Travels um alle Einreiseformalitäten. Die Reise wird von einem erfahrenen, lokalen Reiseleiter auf Englisch geführt.

Lesen Sie hier das ausführliche Reiseprogramm.

Bei Fragen melden Sie sich sehr gerne bei uns wir freuen uns Ihre Fragen zu beantworten und die Reise mit Ihnen zu besprechen.

Bamboo Retreat Hotel - image "Nordost Indien Kulturreise 2019" 9


Bitte beachten Sie, dass die Reise ab sofort buchbar ist und nur über ein begrenztes Kontingent verfügt.

Als besonderen Service bieten wir diese Reise auch als Privatreise an:Angepasst an Ihr persönliches Zeitfenster können Sie diese Reise auch als Privatreise buchen, ganz individuell und auf Ihre Wünsche angepasst, besuchen Sie dann mit Ihrem Guide die stattfindenden Feste.
Ab 1 Person buchbar, idealerweise von November – März, oder nach Absprache.

Wir freuen uns auf Ihre Buchung und die unvergesslichen Begegnungen die wir mit der ursprünglichen und vielfältigen Urvölkerwelt und der faszinierenden Naturlandschaft haben werden.

Assam Majuli dance

Sikkims traditionelles Hirse Bier „Chang“

Sikkim ist unglaublich , genau so wie sein „Chang“ Bier.

Es ist immer das traditionelle und ursprüngliche Essen und die Getränke, die die Leute näher zusammen bringen, und nur bei einem guten Essen kann man ein Land und seine Kultur wirklich kennenlernen. Genauso ist es auch in Indien.

Ich erinnere mich noch immer gut an die lustigen Unterhaltungen, die ich mit den einheimischen Leuten über „Chang“ hatte. Bis zu meinem letzten Tag in Sikkim, habe ich die leckeren und typischen Gerichte der örtlichen Restaurants (wie Momos, Thupkas oder mein Lieblingsessen, das Nepalesisches Curry) mit einem verzaubernden Chang genossen.

sikkim_0051-finger-millet.jpg
FINGER HIRSE

Die Art Chang Bier, die ich von meinen Freunden kenngelernt habe, heißt eigentlich Tongba. Benannt nach dem Gefäß, in dem das fermentierte Getränk gebraut wird. Chang Bier ist Hirse Bier und wir aus den Samen der Hirse hergestellt. Der richtige wissenschaftliche Name der Hirse lautet “Eleusine Coracana”.

Hirsebier - Sikkim - DSC_0742 Millet Beer
HIRSE SAMEN „CHANG“

Zu erst werden die Samen für ungefähr 2-3 Stunden in heißem Wasser gekocht. Die Samen bleiben so lange im Wasser, bis sich die Schale leicht ablöst.
Die Schalen werden dann aussortiert. Die übrig gebliebenen Samen werden aufgefangen nochmals gekocht und danach auf einer sauberen Fläche verteilt oder in einem gewebten Bambus Korb gesammelt. Dort muss der Samen jetzt abkühlen.

Murcha, (eine Masse aus Bakterien und Hefe die zur Fermentieren benötigt wird) wird dann auf die Samenkörner gestreut und gut vermischt mit der gekochten Hirse. Dieser Mix wird dann in einem Kessel oder einem Keramiktopf für mindestens 4 Tage gut verschlossen. Mit der Fermentieren kann man die Stärke des Bieres beeinflussen. Je länger die Masse aus Hirse und Murcha verschlossen bleibt, desto kräftiger wird das Chang. Wenn dein „Chang“ fertig ist, wirst du den Gärungsgeruch deutlich wahrnehmen!

Neben dem betörendem Geschmack des „Chang“, macht das Bier noch etwas ganz anderes aus. Die ungewöhnliche Art und Weise wie Chang Bier getrunken wird:

Einheimische trinken „Chang“ aus einem Bambus Gefäß, das auch „Tongba“ oder „Dungro“ genannt wird. Dazu nutzen sie einen speziellen Bambus Strohhalm als eine Art Filter. Mit seinem perforierten Ende bekommt man durch den Strohhalm (oder Pipsey) nur das gefilterte Getränk zu trinken. Probieren Sie es unbedingt aus. Sie werden mir zustimmen das es etwas ganz besonderes ist so ein frisch fermentiertes Bier zu trinken.

In Sikkim wird das Hirse Bier aber auch oft als Gabe für die Götter benutzt.
Bevor Sie also den ersten Schluck Chang Bier testen, bieten Sie den Göttern, ganz traditionell, den ersten Tropfen an!

3 SKM Homestay Lady Serving Millet Beer
So wird Ihnen das Chang Bier serviert

 

 

Gerne organisieren wir für Sie im Bamboo Retreat Hotel in Zusammenarbeit mit  terralaya.com Touren zu ursprünglichen Dörfern in Indien. Unsere Gäste probieren dort das traditionell gebraute Chang Bier und lernen wie man aus der Tongba trinkt. In den Dörfern werden nur natürliche Zutaten benutzt und das Bier ganz traditionell serviert.

 

Frischer Kräutertee, was für ein Genuss

Wenn ich wüsste wie man reimt, hätte ich ein Gedicht über diesen magischen Kräutertee, der mir in einer Keramik Tasse mit tibetischen Verzierung serviert wird, geschrieben.

Oh! Das Aroma des Tees ist so verlockend, ich kann der Versuchung nicht widerstehen und bestelle einen ganze Teekanne für mich allein…

Mint Harvesting.jpg
Norbu & Tara- Mitglieder unseres Teams die Spaß daran haben die Minzblätter aus unserem Bio Garten zu ernten.

Ich habe schon viele Nachmittage in diesem kleinen und friedlichen Ort im Himalaya im gemütlichen Bamboo Retreat Hotel verbracht. Meistens sitze ich auf der Terrasse, trinke meinen geliebten Kräutertee während ich meine Lieblingsgeschichten von Sherlock Holmes lese. … und manchmal vergesse ich ganz und gar die Zeit, Kräuter Tees sind so beruhigend.

Die frischen Tees des Bamboo Retreat Hotels haben mehr Vorzüge als man sich auf den ersten Blick vorstellen kann:
Wenn man in den Tee z.B. Pfefferminze mischt, hilft es bei der Verdauung und mildert muskuläre Verspannungen. Wenn man frischen Ingwer mit Honig oder Zitrone in den Tee gibt, mindert es Halsschmerzen, Erkältungen und auch Übelkeit. Ich könnte dir noch viel mehr erzählen aber ich würde dir empfehlen es einfach selber auszuprobieren und die wundervollen Effekte auf deinen Körper zu erleben.

Fresh Herbal Tea
Pfefferminze & Stevia Kräuter Tee serviert in einem Glas oder in einer traditionellen Tasse

Die besten Sachen sind oft ganz klein.
Genau so ist es mit dem Kräuter Tee. Er ist einfach zuzubereiten und schnell zu trinken. Und trotzdem ist es eine kleine Kunst den Tee so zu mischen das er gut schmeckt. Im Bamboo Retreat Hotel wird der Tee wird mit verschiedenen Pefferminzsorten und Stevia, einem nätürlichen Süßungsmittel, gemischt. Die Bio Kräuter werden in unserem Garten frisch geerntet, getrocknet und dann als biologischer Tee unserer Gästen serviert.

Fresh Herbal Tea @BambooRetreatHotel

Der Morgen beginnt bei uns im Bamboo Retreat Hotel in Sikkim mit einem gesunden Frühstück, dass aus Bio Gemüse und Korn besteht. Dazu gibt es ein Ingwer Kräuter Tee in unserem Garten, von wo man das majestätische Himalaya Gerbirge und die Stadt Gangtok sehen kann. Was für ein toller Start in den Tag.

Am Abend, nach einer guten Mahlzeit im Restaurant oder während ich die faszinierende Dämmerung von meinem Balkon aus erlebe, genieße ich noch einen aromatischen Pefferminz Kräuter Tee um meine Gedanken zu sortieren und den Tag Revue passieren zu lassen. Der Tee hilft mir zu entspannen und einen guten Schlaf zu haben.

Ich dachte meine Liebe zum Kräuter Tee würde enden wenn ich zurück bin, im lauten und hektischen Stadtleben. Aber Dank des Bamboo Retreat Hotel die nicht nur Workshops anbieten in denen man lernt wie man den Kräuter Tee richtig mischt und vorbereitet, konnte ich meine Kräutermischung direkt kaufen und mitnehmen. So genieße ich jeden Morgen einen original Bamboo Retreat Hotel Tee.
Es gibt einen kleinen Shop direkt im Hotel, in dem die getrocknete Blätter und Kräuter kaufen kann. Alle Kräuter werden indiviuel ausgewählt und einzelned geplückt aus dem reichhaltigem Garten. Die Tees werden an die Nachbarn und Liebhaber aus der ganzen Welt verkauft, und so kommt ein Stück Sikkim auch zu Ihnen.

Mints and Stevia
Frische Pefferminze und Stevia (mitte und links) – getrockneter kräuter tee für den Verkauf

Wir nutzen Kräuter aber auch für ander Dinge: Natürlich in der Küche. Wir sind sehr stolz darauf das wir im Bamboo Retreat Hotel unseren eigenen Permakulturgarten haben und unser Obst und Gemüse selbst anbauen und das ganz biologisch! Zusätzlich nutzen wir die Kräuter für unser besonderen Kräuter Bäder, das Sie im Freien genießen können. Dafür wird eine Wanne mit mit heißen Steinen und Wasser gefüllt, die ihre mineralischen Inhaltsstoffe abgeben und sich besonders wohltuend auf den Körper auswirken. Genießen Sie Sikkim’s Heiße Stein Bäder.

Wenn Sie Ihre Reise planen möchten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.  Melden Sie sich gern bei uns, wir sind die Experten für Nordost Indien, Bhutan, Nepal und Tibet. Auch für die noch unbekannten Reisegebiete wie Myanmar und Bangladesch können wir Ihnen ihre individuelle Reise zusammenstellen, terralaya travels.

Was ist denn eigentlich Permakultur?

organic_permaculture_garden_bambooretreat.in
Permakulture im Garten des Bamboo Retreat Hotels

Und wie setzen wir Permakultur in unseren Gärten im Bamboo Retreat Hotel in Sikkim, Indien um?

Das Leben, heißt es in China, beginne mit dem Tag, an dem man einen Garten anlege.

Wenn das kein guter Einstieg in den Tag für uns ist, denn das Team des Bamboo Retreat Hotels startet jeden Morgen im eigenen Garten, kümmert sich um unsere Kräuter und Gemüse und schaut das alles gut wächst.
Angesichts verschiedener Studien, die belegen wie vielfältig Körper und Seele von der Arbeit mit Pflanzen profitieren, erscheint diese chinesische Weisheit kein bisschen übertrieben: Schon nach zwanzig Minuten reduziert sich die Ausschüttung von Stresshormonen, der Blutdruck sinkt, Herzschlag und Puls verlangsamen sich. Die Bewegung an der frischen Luft kommt dem gesamten Organismus zugute, löst Verspannungen und gleicht die einseitigen Bewegungen und Belastungen des Büroalltags aus. All das, macht das Gärtnern zu einer hochwirksamen Medizin gegen typische Beschwerden der Moderne.

Nursery
Aufzucht unserer Pflanzen

Und gut für die Stimmung ist es ausserdem: Das Buddeln im Boden, das Erleben vom Werden und Gedeihen, der Duft süßer Blüten und feuchter Erde vertreibt düstere Gedanken und hilft sogar bei Depressionen, wie Untersuchungen mit Betroffenen zeigen. Wir möchten noch einen Schritt weiter gehen und nicht nur nachhaltig Gärtnern, sondern wir wollen auch andere dazu inspirieren. 

Unsere Vision ist es mit der Natur im Einklang zu Leben und der Natur ihren eigenen Raum zu geben. Alle ihre kleinen und großen Bewohner sollen sich bei uns entfalten können. Aus diesem Grund bewirtschaften wir bereits seit einigen Jahren unseren Garten nach dem Permakultur Prinzip.

Permakultursysteme sind vielfältig, artenreich und voller Leben, ohne daß belastende Arbeiten notwendig sind. Jede  Pflanze, jedes Tier und jeder Mikroorganismus hat seinen Platz innerhalb des natürlichen Kreislaufes. 
Aussaat
Die Aussaat auf dem vorbereiteten Feld
Mulching at Bamboo Retreat Hotel Gardens DSC_0546
Mulchen auf indisch.

Aber was ist nun Permakultur und wie unterscheidet sich der Permakultur Garten von einem normalen Garten?

Permakultur hat erst in den 1970er Jahren so richtig begonnen. Bill Mollison und David Holmgren begründeten die heutige Permakultur. Sie entwickelten zum industriellen Agrarsystem einen Gegenentwurf der sich vor allem durch Nachhaltigkeit und Effizienz auszeichnete. Stark geprägt wurden sie vom Biolandbau.

1978 veröffentlichte Bill Mollison sein erstes Buch „Permaculture One“ für das er 1981 mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde. In dem Buch beschreibt Mollison das Konzept der naturnahen Landwirtschaft. 2008 kam ein neues Buch von ihm heraus mit dem Namen „Permakultur konkret“. In beiden Büchern beschreibt Mollison seine Designansätze und zeigt auf, dass Permakultur ein ganzheitlicher Denkansatz zur Planung und Gestaltung von ganzen Siedlungsräumen ist.

Permakultur liefert uns also Nahrung für den Körper das ist klar, aber es soll auch unseren Geist und die Seele ernähren.

Damit die Lebensgemeinschaften von Menschen, Tieren und Pflanzen harmonisch zusammenwirken wurden Regeln und Prinzipien erstellt und der Anbauplan des Permakultur Gartens folgt gewissen Regeln. Bioanbau steht ganz oben auf den Permakultur Regeln und ist ein wichtiger Teil im Gesamtsystem.

Wenn im gleichen Garten zur gleichen Zeit eine Vielfalt an Früchten und Gemüse angebaut wird, kommt es dem natürlichen Ökosystem sehr nahe und es steht uns immer Essbares zur Verfügung auch wenn mal ein Gemüse oder Obst ausfällt.
Aber auch mehrjährige Pflanzen sind wichtige Bestandteile damit auf einen hohen  Energie Einsatz verzichtet werden kann. 

Das Grundprinzip der Permakultur baut auf den drei Säulen auf:

  • Sorge für die Erde, 
  • Sorge für die Menschen und 
  • Begrenzung des Konsums und Wachstum sowie dem Credo teile die Überschüsse. 

Das Ziel der Permakultur ist es kleine essbare Ökosysteme zu schaffen, sei es im Großen, wie in der Landwirtschaft oder im Kleinen, wie bei uns im Bamboo Retreat Hotel, im eigenen Permakulturgarten.

Wir wollen ein kleines Paradies auf Erden in Sikkim schaffen und haben den Grundstein dazu gelegt. Jedoch stehen wir noch am Anfang und Überarbeiten gerade unser Design. Denn nur, wenn der Garten gut aufeinander abgestimmt ist, können alle Dinge ineinandergreifen und wir können der Natur ihren Lauf lassen. 

Gerne möchte ich Euch unsere Gärten beschreiben.

Das Bamboo Retreat Hotel liegt eingebettet zwischen terrassierten Reisfeldern, Wäldern, Gärten und Bächen auf drei Hektar Land gegenüber der Stadt Gangtok im indischen Himalayagebiet. In unseren Gärten kultivieren wir ganz ökologisch eine Vielfalt von lokalen und gemeinen Sorten von Gemüse, Blumen, Heilpflanzen und Kräutern. Mit Permakultur Techniken versuchen wir die Artenvielfalt unseres Gartens und die Fruchtbarkeit unseres Bodens zu erhöhen. 

Impressionen aus dem Permakulturgarten

In unserem Garten ernten wir rein biologisch angebautes Gemüse wie lokales Wurzelgemüse, Kartoffeln, Blumenkohl und verschiedene lokale Blattgemüse (z.B. aus der Senffamilie) aber auch verschiedene Minzsorten, Stevia, Knoblauch, Bohnen, Mais, Erbsen und Karotten. 

Unsere Ernte

Wir verwenden in der Küche oft unsere typischen einheimischen Hirsesorten und viele Kräuter. Pflanzen, die wir zum Räuchern benutzt werden ebenso selbst angebaut wie Zitronengras  und Citronellagras die wir für die Bäder nutzen, die wir im Bamboo Retreat Hotel anbieten.

Auch Wermut und verschiedene Kürbisse bauen wir an.

Unser Obstgarten wächst weiter und wir ernten Guaven, Zitronen, Bananen, Andenbeeren oder Baumtomaten und in diesem Jahr freuen wir uns besonders, dass wir das erste Mal Kiwis ernten dürfen!

Banana
Wir ernten üppige Bananenstauden

Die Permakultur hat ein ausgeprägtes Ethikverständnis. Es geht dabei aber nicht um Glaubenssätze, sondern die Ethik der Permakultur ist das Bestreben, das Richtige zu tun. Nach diesem Motto leben wir in Sikkim und gehen ganz behutsam mit der Natur um. Unser kleines Paradies teilen wir gerne mit unseren Gästen und laden Euch ein unser Team in den Garten zu begleiten und Mutter Erde ganz nah in Indien zu sein.

Natürlich verwenden wir unsere Ernte in unserem Restaurant im Bamboo Retreat Hotel. Und für unsere Köche ist es ein wichtiger Aspekt in Sachen Nachhaltigkeit die frischen Zutaten zu nutzen und die Speisekarte saisonal anzupassen. 

Voluntäre gesucht!

Auch laden wir Leute ein, die Erfahrung mit Permakultur haben, ein Working Holiday bei uns zu verbringen. Möchtest du deine Erfahrung teilen und uns bei dem Ausbau des Permakulturgartens helfen? Dann freuen wir uns sehr, dich kennenzulernen. Wir möchten gerne neue Techniken lernen und unser Design erweitern. Oder hast du Erfahrung im Pädagogischen Bereich und kannst den heimischen Schulklassen ein tolles Natur Erlebnis liefern? Dann melde dich gerne bei Helen unter helen@sikkim.ch. Wenn du dich erst einmal informieren möchtest dann schau gerne auf unserer Internetseite unter Working Holiday. Dort findest du alle Informationen.

Unsere Informationen haben wir unter anderem auf den Internetseiten www.permakultur-design.at und www.permakultur.farm gefunden.

Stevia, der Süßstoff aus der Natur, ganz ohne Kalorien!

 

Stevia, der natürliche Zucker im Bamboo Retreat Hotel, Sikkim

Bei uns im Bamboo Retreat Hotel, in Sikkim, mit Blick auf die majestiätischen Berge des Himalayas gelegen, versuchen wir möglichst viel die Natur mit einzubeziehen. Wir bauen unser Gemüse und die Kräuter selbst an und verwenden die frische Ernte . Alle unsere Kräuter werden biologisch angebaut und wir versuchen möglichst immer ohne künstliche Zusätze zu kochen. So auch ohne Zucker.

Norbu & Tara harvesting mint for herbal tea IMG20170521112323

Im Durschnitt konsumieren wir 100 Gramm Zucker jeden Tag. Aufs Jahre gerechnet sind dies fast 40 kg Zucker pro Person. Und was für dich und einen Körper bedeutet und beeinträchtigt muss ich dir sicher nicht sagen. Daher servieren wir im Bamboo Retreat Hotel  unseren Kräuter Tee nur noch mit Stevia gesüßt!

Stevia ist zur Zeit im Gespräch, wie keine andere Pflanze. Stevia rebaudiana, auch Süßraut oder Honigkraut genannt, ist eine Pflanze, die bereits 1887 in Südamerika entdeckt wurde. Zuerst wurde Stevia nur als Zusatzstoff für Zahnpasta gebraucht, heute ist Stevia als Lebensmittel zugelassen und vorallem die Blätter werden als natürlicher Zucker verwendet. Viele Meschen ziehen Stevia  bereits dem weißen Industrie Zucker vor.

Es ist unglaublich, Stevia ist bis zu 300 x süßer als Zucker , und dabei völlig kalorienfrei. Izudem scheidet der menschliche Körper Stevia völlig unverarbeitet wieder aus, es gibt also keinerlei Ablagerungen und speicherungen im Organsimus. Auch für die Zähne hat Stevia einen klaren Vorteil. Stevia fördert weder Plaque noch Karies!DSC_0618 Stevia

Aber, auch einen Nachteil hat Stevia. Viele stört der bittere Nachgeschmack der Stevia hinterlässt. Andere nehmen diesen aber gar nicht war. Aber, versuchen Sie es doch selber und testen Sie Stevia. Wir verlassen uns beim Süßen unserer Tees vollständig auf Stevia, die Süße aus der Natur!

DSC_0675Und spätestens wenn Sie bei uns auf der Terasse des Bamboo Retreat Hotels sitzen und das unglaubliche Bergpanaorma genießen können Sie Ihren Kräuter Tee mit Stevia probieren. Sie werden alles um sich herum vergessen. Die perfekte Art einen ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen.

Fresh Herbal Tea @BambooRetreatHotel

 

Unsere Tees werden alle aus frisch geernteten Kräutern aus unserem Garten zusammengestellt. Minze und Stevia, beides rein biologisch, können unsere Gäste in unserem Hotel Shop in Sikkim kaufen.Wir stellen unser natürlichen Zucker aus den getrockneten Stevia Blättern her, sie können dies auch schon als fertige Mixtur erwerben. Auch eine schöne Kleinigkeit für die Lieben zuhaus gebliebenen und natürlich als Erinnerung an einen ereignisreichen Urlaub für Sie selbst.

Auf einen Blick:
Wir nutzen die getrockneten Stevia Blätter. Stevia ist kalorienfrei und auch für Diabetiker geeignet und Stevia fördert nicht das Kariesrisiko. Besonders empfehlen wir Stevia zum Süßen für alle kalten und heißen Getränke.

Möchten Sie noch mehr über Stevia und den Gebrauch von Stevia erfahren? Dann können wir Ihnen das Buch von Bill Bonvie, Donna Gate und Linda Bonvie sehr ans Herz legen: „Die Stevia Story“.

Haben Sie noch weitere Fragen oder benötigen noch Informationen zum Bamboo Retreat Hotel, dann zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir würden uns sehr freuen wenn wir Ihr Interesse an Reisen nach Nord Indien wecken konnten. Gerne erstellen wir Ihr ganz persönliches Reiseangebot. Das Bamboo Retreat Hotel ist der ideale Ausgangspunkt um Sikkim und die Umgebung zu erkunden. Terralaya Travels hat sich bereits vor vielen Jahren auf persönlich geführte Reisen spezialisiert. Vorallem für die Bereiche Nord Indien, Himalaya, aber auch Bhutan, Bangladesch, Myanmar und die Mongolei.

Bamboo Retreat Hotel view from the gardens

Sie lieben es zu reisen, wollen aber auf Ihren Reisen auch das ursprüngliche Indien erleben und Kontakt zu den Einheimischen bekommen? Dann ist unser Angebot sich als ehrenamtlicher Helfer bei uns einzubringen vielleicht genau das Richtige. Wir suchen immer engagierte Personen, die Erfahrung in den Bereichen Permakultur und Social Media Management haben oder uns in der Weiterbildung unseres Hotel- und Restaurant Personal unterstützen können. Mehr Informationen zu unserem working holiday Programm  finden Sie auf unserer Webseite.

Einige Informationen über Stevia die hier im Text erwähnt werden haben wir hier gefunden wikipedia.org/wiki/Stevia.

 

Ein heiliger Ort in Ost Sikkim – Tsomgo See und Baba Mandir

Jedes Mal, wenn das Fahrzeug um eine neue Kurve fuhr, bekam ich einen neuen unglaublichen Blick auf die Schönheit der Natur. Es war schon den ganzen Tag diese Spannung und Aufregung in mir. Die abenteuerliche Strecke, die wir auf gut ausgebauten aber steilen Straßen zurücklegten (außer einigen holprigen Ausnahmen), machte diese Reise und den ganzen Tag zu einem sehr besonderen Erlebnis.

Wir fuhren von Sikkim, durch die subtropische Zone bis in die alpine Zone und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Man konnte gut den Wechsel der unterschiedlichen Zonen erkennen und auch die karge Landschaft zog mich in ihren Bann.

Day trip to Tsomgo Lake copy right by Bamboo Retreat
Der Tsomgo See von einem Aussichtspunkt, fast 4000 Meter über dem Meeresspiegel

Der Tsomgo See ist ein klarer, unberührter blauer See, der im Winter mitten zwischen den eisbedeckten Bergen liegt. Aber an diesem Tag war die Sonne nicht schüchtern und ließ den See mystisch glitzern.

Tsogmo oder auch Changu See, ist einer der schönsten und malerischten Landschaften in Sikkim. Der See wird von den Buddhisten wie auch von den Hinduisten als heilig verehrt. Der See liegt auf einer Höhe von 3753 m über dem Meeresspiegel und ist Bekannt dafür, das sich das Licht zu Beginn der Jahreszeiten in verschiedenen Farben reflektiert.

Der Wald, ist ein Zuhause für viele Tiere und es gibt eine enorme Vielfalt an Flora und Fauna. Der See liegt in dem geschützten Bereich auf dem Weg zum Nathula Pass (an der Indo-tibetischen Grenze). Um den Tsogmo See besuchen zu können benötigen Sie eine Genehmigung die Sie nur durch einen zertifizierten Reiseveranstalter in Gangtok bekommen. Das Bamboo Retreat Hotel hilft Ihnen gern bei den Formalitäten.

Hier oben gibt es viele Verkaufsstände, an denen Sie Schneeschuhe, Handschuhe, Jacken, oder Stiefel mieten können um der eisigen Kälte trotzen zu können. Bevor wir weiter ins  Hochland gefahren sind haben wir erstmal eine heiße tibetische Nudelsuppe genossen. Das empfehle ich Ihnen auch, sehr lecker und es tut einfach gut. Die Suppe wird an verschiedenen Ständen serviert.

Dann ging es weiter auf unserer Route. Wer den Nervenkitzel und das Abenteuer sucht, den erwartet hier eine Zipline. Ein mutiger Sprung… und dann gleiten Sie gesichert an einem Drahtseil durch die atemberaubenden Landschaften.

Diese unvergesslichen Momente und das Gefühl sind immer noch in meinem Kopf und werden nach wie vor so intensiv, wenn ich meine Bilder ansehe. Es war eine tolle Erfahrung die ich nur jedem sehr ans Herz lege die Natur von oben zu bestaunen.

 

Temperate Zone on the way to Tsomgo Lake
Die verschiedenen Vegetationszonen auf dem Weg zum Tsomgo See.

Damit auch Sie diese Momente erleben können, buchen Sie am besten einen Tagesausflug ab Gangtok. Es gibt verschiedene Routen. Meine Empfehlung ist aber der Nathula Pass, Baba Mandir und den Tsogmo See für einen Tagesausflug und wenn Sie noch mehr sehen möchten, können Sie den Ausflug noch verlängern und die Fahrt nach Zuluk auf dem berühmten ZickZack Weg dazu buchen. Diese Strecke gehört zu der „alten Seidenstraße“.

Auf dem Weg nach Baba Mandir kommen Sie an vielen landschaftlichen Sehenswürdigkeiten vorbei und können die kleinen bunten Hütten bestaunen, die die Straßen rechts und links säumen.

Yak Riding at Tsomgo Laek
Reiten auf dem Yak

Baba Mandir wurde gebaut um einem Soldaten des Punjab Regime Namens Harbhajan Singh zu ehren. Die Geschichte sagt, das er in den Fluss gefallen ist und dann ertrunken ist während er seine Aufgaben nahe der Indischen-Chinesichen Grenze erledigte. Einige Tage später träumte einer seiner Kollegen von ihm und er forderte ihm im Traum auf ein Denkmal an diesem Ort zu bauen. Die Soldaten glaubten das der Geist von Harbhajan Singh noch immer bei ihnen ist und sie von dem unebenen Terrain und Katastrophen beschützen will.

So wurde das Denkmal gebaut, sogar Chinesische Soldaten behaupten, das sie eine Wache mit einem Turban gesehen haben, der auf die Grenze aufpasst . Der Soldat wurde nach dem Tod als Kapitän geehrt.

Ein großer Moment für mich, die Nationalhymne fing an zu spielen und die indische Flagge flatterte im Wind. Die indische Armee wurde geehrt und mein Patriotismus wuchs bis zum Himmel. Ein Moment der mir Gänsehaut machte und ein Muss nicht nur für alle Inder.

Dieser Ort ist heilig und beeindruckt mich jedes Mal. Der herrlichen Ausblick auf das Gebirge, die Wasserfälle und die großartige Landschaft ziehen mich in einen Bann, ich spüre auch die Magie die von diesem Ort ausgeht.

An diesem Tag hatte ich Glück und konnte die schneebedeckten Berge mit den vereinzelten Bäumen die in dieser Höhe noch wachsen, sehen. Jedoch wurde mein Plan, den Nathula Pass ein zweites Mal zu besuchen durch den starkern Schneefall zu Nichte gemacht.

Sikkim und die Umgebung ist zu jeder Jahreszeit unbestritten beeindruckend, aber manche Monate sind einfach besser geeignet, um diesen hervorragenden und magischen teil Indiens zu erkunden. Wir helfen Ihnen gerne den richtigen Monat für Ihre Reise und Ihre Bedürfnisse auszusuchen. Oder schauen Sie auf unserer Internetseite. Dort haben wir alle Informationen zu den Jahreszeiten zusammengetragen.

Tsomgo Lake View Point Trek
Aussichtpunkt am Tsomgo See

 

Ich würde Ihnen empfehlen die nächste Reise über  Terralaya Travels organisieren zu lassen. Jahrelange Erfahrung und der enge Kontakt zu den Guides werden Ihren Urlaub zu einem besonderen und perfekt organisierten Erlebnis werden lassen. Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch bei allen Formalitäten und dem Visum. Oder sie können ihre Reise im Bamboo Retreat Hotel, buchen. Es ist ein großartiger Ort um den Nordöstlichen Teil Indiens, Rund um Sikkim zu erkunden. Für alle die, die gerne außerhalb der Stadt bleiben wollen und Natur und Kultur an erster Stelle steht. Wir organisieren Ihren Transfer und bieten Ihnen neben traditionellem Essen auch einen Pizzaofen und Workshops und Informationen Rund um Indien. Wir freuen uns auf Sie!

 

Privacy policy (German)

Imprint (German)

We accept:
Bitcoin, Cryptocurrencies, Credit/Debit Card

Bamboo Retreat Hotel & Permaculture Garden Estate
Sajong, Rumtek Block
P.O. Box 20, Head Post Office,
737101 Gangtok, Sikkim, India

Datenschutzerklärung

Impressum

Wir akzeptieren:
Bitcoin, Kryptowährungen, Kredit-/Debitkarte

Bamboo Retreat Hotel & Permaculture Garden Estate
Sajong, Rumtek Block
P.O. Box 20, Head Post Office,
737101 Gangtok, Sikkim, Indien