Wenn Sie das erste Mal einen Spaziergang durch unseren Garten im Bamboo Retreat Hotel & Garden Estateunternehmen, spüren Sie schnell, dass dies ein ganz besonderer Ort ist, viel Kraft liegt hier und ein Blick den Sie nicht vergessen werden. Eine bunte Mischung aus verschiedensten Grün- und Blühsträuchern, Gemüsepflanzen und Obstbäumen, Riesenfarne, Gräser und Blumen, abgerundet durch den Duft von Blüten und Kräutern erwartet Sie. Dazwischen farbenprächtige Schmetterlinge, Vogelgezwitscher und das Lächeln der Menschen, die diesen Garten pflegen und bewirtschaften. 

Das Bamboo Retreat Hotel liegt eingebettet zwischen terrassierten Reisfeldern, Wäldern, Gärten und Bächen auf drei Hektar Land gegenüber der Stadt Gangtok im indischen Himalaya-Gebiet.  In unseren Gärten kultivieren wir ganz ökologisch eine Vielfalt von lokalen und gemeinen Sorten von Gemüse, Blumen, Heilpflanzen und Kräutern. Und natürlich verwenden wir unsere Ernte in unserem gemütlichen Gartenrestaurant im Bamboo Retreat Hotel.

Unsere Köche sind wahre Meister darin die eigene Ernte saisonal in die leckersten und gesündesten Speisen zu verwandeln. 

Wenn es Sie interessiert, wie es dazu kam, dass wir hier im Bamboo Retreat Hotel ein kleines ökologisches Paradies erschaffen haben und wie wir mit Permakultur die Artenvielfalt und die Fruchtbarkeit unseres Bodens erhöhen und für gesunde Gerichte für die Speisekarte unserer Gäste sorgen, dann lesen Sie weiter. 

Sikkim schreibt Öko-Geschichte

Wer richtig isst, braucht keine Medizin, wer sich falsch ernährt, dem nützt auch keine Medizin.“  Hierbei handelt es sich um ein indisches Sprichwort, dessen Bedeutung und Wahrheit immer mehr Menschen auch in der westlichen Welt erkennen.  

Bio-Lebensmittel boomen. Die Nachfrage steigt, trotzdem werden nach wie vor nur ein verschwindend geringer Anteil der Äcker und Felder z.B. in Deutschland nach Öko-Richtlinien bebaut. Obst, Gemüse und Getreide werden aus Spanien, Italien, der Türkei oder sogar aus Übersee importiert und haben damit bereits einen gewaltigen ökologischen Fußabdruck hinterlassen und viele Nährstoffe verloren , bevor sie überhaupt bei Ihnen auf dem Tisch landen. 

Sikkim schreibt Öko-Geschichte

Im Jahr 2010 rief der Ministerpräsident von Sikkim die „Organic Mission“ ins Leben mit der Folge, dass die gesamte landwirtschaftliche Fläche nun biologisch bewirtschaftet wird. Was in Deutschland nicht funktioniert, wird in diesem kleinen Land konsequent umgesetzt. Sikkim hat sich zu einem Musterland der naturnahen Landwirtschaftentwickelt. Kunstdünger und Pestizide sind verpönt. Um die eigenen Biobauern und Verbraucher zu schützen, hat die Regierung Sikkims sogar konventionell produzierte Gemüse mit einem Importverbot belegt. (Lesen Sie hier wie Sikkim noch mehr für die Umwelt tut!)

Aber damit genug und zurück zu dem kleinen ökologischen Kosmos, den wir hier für unsere Gäste im Bamboo Retreat Hotel erschaffen haben. 

Unsere Vision 

Unsere Vision ist es, mit der Natur im Einklang zu leben und ihren Raum und der ihrer Bewohner zu schützen und zu achten, damit sich alles Leben entfalten kann.

Wir sind daher noch etwas weiter gegangen und haben nicht nur einen normalen Garten, sondern einen Permakulturgarten angelegt. 

Aber was ist nun Permakultur und wie unterscheidet sich diese von einem normalen Garten?

Permakultursysteme sind vielfältig, artenreich und voller Leben mit dem Ziel, dass belastende Arbeiten je länger je weniger notwendig sind. Jede  Pflanze, jedes Tier und jeder Mikroorganismus hat seinen Platz innerhalb des natürlichen Kreislaufes.“ (Quelle permakultur-desgn.at)

Das Grundprinzip der Permakultur sorgt auf drei Säulen:

  • Sorge für die Erde
  • Sorge für die Menschen und 
  • Begrenzung des Konsums und Wachstums sowie dem Credo „Teile die Überschüsse“.

Einfacher ausgedrückt ist das Ziel der Permakultur,  der Natur ihren freien Lauf zu lassen und kleine essbare Ökosysteme zu schaffen. Wenn im gleichen Garten zur gleichen Zeit eine Vielfalt an Früchten und Gemüsen angebaut wird, kommt es dem natürlichen Ökosystem sehr nahe.  Es steht uns immer etwas Essbares zur Verfügung,  auch wenn mal eine Gemüse und Obstart ausfällt. 

Permakultur liefert uns also Nahrung für den Körper, es soll aber auch unseren Geist und die Seele nähren. 

Damit die Lebensgemeinschaften von Menschen, Tieren und Pflanzen gesund und harmonisch zusammen wirken, gilt es die gleichen oder ähnlichen Regeln und Prinzipien zu verfolgen, nach denen auch die Natur funktioniert.  Unser gesamtes Team vom Bamboo Retreat Hotel ist daran, nach diesen Regeln zu leben und geht sehr behutsam mit der Natur um.  Wir teilen dieses Paradies gern mit unseren Gästen und laden interessierte Gäste ein, uns im Garten zu begleiten und damit auch ein Stück dieser wichtigen ökologischen Gesetze und dem Wissen darum mit nach Hause zu nehmen.

Wir achten die Geschenke der Natur

Wir ernten rein biologisch angebautes Gemüse wie lokales Wurzelgemüse, Kartoffeln, Blumenkohl, verschiedene lokale Blattgemüse (z.B. aus der Senffamilie) aber auch verschiedene Minzsorten, Stevia, Knoblauch, verschiedene Kürbisse, Gurken, Bohnen, Mais, Erbsen und Karotten. 

Wir verwenden in der Küche oft unsere heimischen Hirsesorten und viele Kräuter. 

Wir bauen diverse Teepflanzen an, wie auch die Pflanzen, die wir zum Räuchern benutzen.  Zitronengras und Citronella sind einige bei unseren Gästen sehr beliebte Beispiele. 

Unser Obstgarten wächst beständig und wir ernten Guaven, Kiwis, Zitronen, Bananen, Andenbeeren oder Baumtomaten.

Aus unserem Selbstversorgergarten direkt auf den Tisch

Der Morgen beginnt bei uns im Bamboo Retreat Hotel in Sikkim mit einem gesunden Frühstück. Dazu gibt es auf Wunsch einen  Ingwer Kräuter Teeund beim Blick von unserem Gartenrestaurant auf die Berggipfel des Himalayas Gebirges breitet sich eine tiefe Zufriedenheit und Ruhe in Ihnen aus.   

Vielleicht möchten Sie im Anschluss an Ihre Wanderung in einem Kräuterbadentspannen.  Dazu wird die Badewanne neben Wasser  mit einem Sud aus frischen Kräutern wie Zitronengras und Minze  aus unserem Garten gefüllt.  Die Wirkstoffe dieser Kräuter sorgen für beruhigende Entspannung. Wir dekorieren das Bad mit vielen saisonalen Blüten, um einen inspirierenden visuellen Genuss zu schaffen. Bei Kerzenlicht und frisch gebrühtem Tee werden Sie unter Ihrer frischen Aloe VeraMaske den Aufenthalt bei uns einfach nur genießen. 

Entspannt und ausgeruht können Sie sich schließlich auf ein leckeres Abendessen in unserem gemütlichen Bamboo Retreats´s Panorama –Garten-Restaurant freuen. Unsere Köche sind geschult darin, das Beste aus der westlichen Küche mit dem besten aus der östlichen Küche zu verbinden. Alles wird frisch zubereitetund die Zutaten stammen je nach Saison überwiegend aus dem eigenen Garten. Einfach köstlichsind die verschiedenen Gemüse-Currys und alle vegetarischen Gerichte.  Sie haben die Gelegenheit, lokale ethnische Spezialitäten zu probieren. Dies sind Snacks aus gebratenem Mais, wunderschön gestaltete Kekse, exotische frische Soßen, Gerichte, die mit exotischen Zutaten wie Lilienblüten, Brennnessel, Bittergurke, frittierten Sojabohnen oder gedämpften Senfblätternzubereitet werden.  

Lassen Sie sich saisonlae Spezialitäten wie Brennesselsuppe, gedämpfte Wasserkresse, Nakima-Blüte, Fiddlehead-Farn und Bamboo-Shootsauf keinen Fall entgehen.   

Die kulinarische Vielfalt Sikkims lässt die Geschmacksknospen explodieren 

Die farbenfrohe Sikkimese-Küche ist reich an genussvollen Aromen und daher eng verbunden mit der Küche aus Nepal, Bhutan, Tibet und Indien.

Die Vielfalt der Aromen führt durch alle sechs Geschmacksrichtungen: Süß, Sauer, Bitter, Salzig, Herb und Scharf.  Diese Mischung der Aromen stillt alle Bedürfnisse des Körpers und versorgt ihn mit frischer Energie.

Momos und Thukpa begleitet von dem lokalen Bier „Chang“ sind in Sikkim unverzichtbar. Dazu gibt es authentische Suppen, Gurken und eine Handvoll Fleisch- und Gemüsespezialitäten.

Momos (Knödel), wer liebt sie nicht?

Hier in Sikkim werden Sie die besten Momos Ihres Lebens probieren können. Momo sind kleine gefüllte Dampfbrötchen. Momo besteht normalerweise aus zwei Teilen – dem Deckel und der Füllung. Der Deckel besteht aus Teig aus weißem Mehl und Wasser. Manchmal wird dem Teig auch Hefe oder Backpulver zugesetzt, um die Textur der Momos zu verbessern. Ursprünglich wurden diese Momos mit Hackfleischfüllungen hergestellt, aber im Laufe der Jahre wurden viele Änderungen vorgenommen, die die Knödel noch besser machen. Von Tofu oder lokalem Frisch- oder indischem Paneer-Käse kann alles in die Füllung einbezogen werden.

Thukpa – sehr lecker und gesund.

Thukpa ist eine Art Nudelsuppe tibetischer Herkunft, die mittlerweile eine der  beliebtesten Speisen in Sikkim geworden ist. Sehr, sehr lecker und überaus gesund.  In einer Gemüse-Thukpa finden viele der von uns angebauten Gemüsesorten ihre Verwendung, am häufigsten jedoch Karotten, Spinat, Kohl, Broccoli, Kartoffel und auf Wunsch Chili. Die verschiedenen Kräuter und Gewürze aus unserem eigenen Anbau geben der Thukpa ihren unverwechselbaren, anregenden Geschmack.

Sha Phaley – ein Gaumenkitzler der besonderen Art.

Sha Phaley nennt man auch gern einen Gaumenkitzler. Äußerlich knusprig und innen einfach himmlisch, dieses Gefühl stellt sich nach dem ersten Bissen in den goldenen Halbkreis ein. Sha Phaley , ein Gericht aus tibetischer Herkunft, besteht aus zu Halbkreisen verarbeiteten Teig, gefüllt mit Rinderhackfleisch und Kraut und dann golden frittiert.  Gelegentlich wird auch Käse oder Tofu zugegeben, ganz nach Geschmack, aber immer eine Delikatesse.

Ethnische Kochkurse: Hier lernen Sie Sikkimese, Lepcha, Bhutia oder Nepali zu kochen

Entdecken Sie die besonderen Aromen und Gewürze der ethnischen Küche und lernen Sie, wie Sie diese verwenden können. Unsere Kochkurse im Bamboo Retreat Hotel bieten eine Einführung in die exotischen Zutaten und kulinarischen Traditionen von Sikkim & Indien. Sie geben Ihnen einen ersten Einblick in die Zubereitung einiger typischer Speisen.  Ein typischer Kochkurs führt Sie ein in die Zubereitung von:  

  • Momo (Gemüse- oder Hühnchenknödel mit lokalen Saucen) 
  • Thukpa (Gemüse- oder Hühnernudelsuppe mit Gemüse oder Hackfleisch)  
  • Masala-Tee (indischer Gewürztee) 

Damit Sie uns auch zu Hause nicht vergessen, können Sie in einem kleinen Shop viele kleine Mitbringsel aus unserem eigenen Anbau kaufen und mit nach Hause nehmen. Es gibt die verschiedensten und besten Teesorten und Kräutermischungen aus Minze, Stevia und Citrusschalen, Konfitüren aus Ingwer und Kurkuma, aber auch Ingwer- und Kurkumachips und Räucherware.  

Genießen Sie jeden Tag ein Stück Sikkim und vielleicht kommen Sie bald mal wieder.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.  
Noch mehr Informationen zu Permakultur finden Sie hier!